Registration: Season 2021-1

  • Elite 2,4ever !

    Mein Vorschlag ist das die letzten 15, 20 oder 25 der "Pro" absteigen und die von unten aufsteigen.

    Damit man auch belohnt wird wenn man Leistung zeigt und die komplette Saison durchfährt.

    Dann könnt ihr die "Pro" auch "Pro" nennen.

  • Finde ich genauso.


    De 10,15,20 Besten in der Meisterschaft Steigen auf, und die anderen ab.

    Als Voraussetzung aufsteigen zu dürfen muss man einen FPI von unter 1,0 haben.


    Das ganze immer geltend für die jeweilige klasse in der man sich anmeldet.

    Also mit einem Guten C Ergebnis kann man nicht in der A Pro fahren.


    Im übrigen wäre ich mit dieser Regelung auch aus der Pro draußen, allerdings fände ich die Regelung trotzdem besser und fairer.

  • :top:


    Das hört sich gut an.


    Und der FPI gilt generell erst dann, wenn der Fahrer mindestens 12 Rennen in der Class A gefahren ist, bzw. 6 in der Class B/C. Und dann sollten auch nur diese letzten 12 bzw. 6 Rennen in den FPI mit hineinfließen. Also total maximal 18 Rennen. Und nicht 40!


    Momentan bist du der gearschte, wenn du 40 gefahren Rennen hast, die den FPI bestimmen. Denn wenn du in den ersten 10 Rennen z.B. ein paar Strafpunkte und gelbe Karten gesammelt hast, kommst du nie wieder auf einen grünen Zweig und kannst aufsteigen. Das würde 2 Seasons dauern bei 36 Rennen pro Saison in der A, B und C und man müsste alle Rennen fahren. Dann käme man trotzdem "nur" auf 36 Rennen.

    Ich denke hier sollten die letzten 18 Rennen ausreichend als Einteilung sein.

    Das ist natürlich jetzt zu spät.

    Die Pro und Elite2 sind eingeteilt.

    Jetzt gilt es für die Zukunft ein Auf- und Abstiegssystem zu etablieren, was die Leistung UND den FPI berücksichtigt.

    Leistung spiegelt sich in der Tabellenposition wieder und gutes, faires Fahren eben im FPI.


    Mathias Vorschlag ist daher sehr gut. Bei 42 Pro Startplätzen würden die letzten 12 absteigen sowie die Fahrer mit einem FPI >1 und aus der Elite 2 steigen die 12 besten auf, wenn der FPI <1 ist.

    Vielleicht kann man sowas oder etwas ähnliches für 21/02 berücksichtigen.


    Hoch lebe der König! :P

  • Wie sieht es mit Teilnahme generell aus? Gibt es ne Mindestzahl an Rennen, die man fahren muss und drin bleiben zu dürfen? Ein FPI von bspw. 0.2 aber nur 1 Rennen von 18 gefahren... ?!

  • Ich denke hier sollten die letzten 18 Rennen ausreichend als Einteilung sein.

    Aha. So kann ich ohne Rücksicht auf Verluste die ersten Rennen der Saison fahren, Strafen sind ja egal dann.

    Ein schneller Blick auf den Kalender und ich weiß ich ab wann es "ernst" wird für die Einteilung?


    Die 40 Rennen sind kein Nachteil sondern ein Vorteil. Wenn ich viele Rennen "sauber" bleibe kann ich mir auch mal ein paar YF leisten und mein FPI sinkt nicht sofort auf einen Stand wo es eng wird.

  • This is something that I have suggested. Have a minimum FPI for Pro (<1.0) and relegate the bottom 10/12/15 or whatever drivers based upon where they finish at the end of the season. Of course to compete in Pro, a driver would have to meet a minimum participation.


    As I see it, There could be a situation where everyone currently in Pro drives extremely cleanly, which would mean that nobody in the non-Pro series can be promoted. Also What is there to stop people in non-Pro just riding around the back and not racing in order to improve their FPI enough to get in to Pro. This would defeat the purpose of a race, wouldn't it?

  • Aha. So kann ich ohne Rücksicht auf Verluste die ersten Rennen der Saison fahren, Strafen sind ja egal dann.

    Ein schneller Blick auf den Kalender und ich weiß ich ab wann es "ernst" wird für die Einteilung?


    Die 40 Rennen sind kein Nachteil sondern ein Vorteil. Wenn ich viele Rennen "sauber" bleibe kann ich mir auch mal ein paar YF leisten und mein FPI sinkt nicht sofort auf einen Stand wo es eng wird.

    Wo in welcher Klasse fährst Du denn mehr als 18 Rennen!?

    Also fährt man einfach viele Rennen um dann rumwrecken zu können!?

    Das ist genau das Gegenteil. Wenn nur 18 Rennen zählen, wird es eng mit dem FPI am Ende der Saison! ;)

  • Also ich würde auch eine Mindestzahl von rennen festlegen.

    Würde sagen die Hälfte der Rennen in der Klasse wo man Fahren will.

    Ich würde nur den FPi der jeweiligen Saison zählen lassen, also am Anfang jeder Saison fängt man bei 0 an.


    Da ja nur die Besten 12 oder so aufsteigen ist das mit den Mindest rennen auch nicht so schlimm.

    Ich meine wer es mit der hälfte der Rennen in die Top 12 schafft, der muss schon verdammt viel richtig machen.


    Da das VO Team allerdings so Flexibel wie ein Amboss in solchen Sachen ist, bezweifle ich das sie so eine Idee überhaupt nur bedenken.

  • Und der FPI gilt generell erst dann, wenn der Fahrer mindestens 12 Rennen in der Class A gefahren ist, bzw. 6 in der Class B/C. Und dann sollten auch nur diese letzten 12 bzw. 6 Rennen in den FPI mit hineinfließen. Also total maximal 18 Rennen. Und nicht 40!


    Momentan bist du der gearschte, wenn du 40 gefahren Rennen hast, die den FPI bestimmen. Denn wenn du in den ersten 10 Rennen z.B. ein paar Strafpunkte und gelbe Karten gesammelt hast, kommst du nie wieder auf einen grünen Zweig und kannst aufsteigen. Das würde 2 Seasons dauern bei 36 Rennen pro Saison in der A, B und C und man müsste alle Rennen fahren. Dann käme man trotzdem "nur" auf 36 Rennen.

    Du bist momentan nur der Gearschte, wenn du in den früheren der 40 Rennen viele SP und gelbe Karten gesammelt hast und in den späteren wenige. Wenn dagegen nur maximal 18 Rennen zählen, bist du der Gearschte, wenn du innerhalb der letzten 18 Rennen viele SP und gelbe Karten gesammelt hast, in den 22 Rennen davor aber wenige. Bei maximal 18 gezählten Rennen würde darüber hinaus jeder SP mehr als doppelt so stark reinhauen.


    Mathias Vorschlag ist daher sehr gut. Bei 42 Pro Startplätzen würden die letzten 12 absteigen sowie die Fahrer mit einem FPI >1 und aus der Elite 2 steigen die 12 besten auf, wenn der FPI <1 ist.

    Vielleicht kann man sowas oder etwas ähnliches für 21/02 berücksichtigen.

    Die Meisterschaftspunkte für die Einteilung mit einfließen zu lassen fände ich persönlich gut. Wobei man auch anerkennen muss, dass es Argumente dafür und dagegen gibt.


    Wo in welcher Klasse fährst Du denn mehr als 18 Rennen!?

    Also fährt man einfach viele Rennen um dann rumwrecken zu können!?

    Das ist genau das Gegenteil. Wenn nur 18 Rennen zählen, wird es eng mit dem FPI am Ende der Saison! ;)

    Der FPI zählt über alle Serien hinweg. Fährt jemand alle drei Serien und davon alle Rennen, kommen in einer Saison 39 Rennen zusammen. Heißt, was er in den ersten 21 davon macht wäre für den FPI scheißegal.

  • Eig mal über ein Pre-Qualifying nachgedacht ?


    Man fährt zb auf einem ausgewählten Oval X Runden und davon wird dann eine Durchschnittlichszeit genommen und die entscheiden dann mit über auf und Abstieg. So verteilt sich auch die leistungsdichte

  • Welchen Vorteil hätte das gegenüber einer Aufteilung nach Meisterschaftspunkten? Davon abgesehen, dass davon nur diejenigen profitieren würden, die auf der entsprechenden Strecke alleine und ohne Verkehr schnell sind.

  • This is something that I have suggested. Have a minimum FPI for Pro (<1.0) and relegate the bottom 10/12/15 or whatever drivers. Of course to compete in Pro, a driver would have to meet a minimum participation.


    As I see it, There could be a situation where everyone currently in Pro drives extremely cleanly, which would mean that nobody in the non-Pro series can be promoted. Also What is there to stop people in non-Pro just riding around the back and not racing in order to improve their FPI enough to get in to Pro. This would defeat the purpose of a race, wouldn't it?


    This is the best compromise IMO. However as there are drivers already driving this season based on a fair play based promotion it would be unfair to change it when deciding who runs in which league next season.

    I'm driving in VO because the leagues are based on driving standards as well as pure pace. I'm fed up running in leagues where drivers can drive aggressively that not care if they wreck others even accidentally can to do it again and again without punishment or meaningful penalty. Getting promoted to Pro is the next step to getting there.

    Maybe some with penalty points in the lower league have just begun to understand how the current rules affect their promotion hopes.

    If it was an 18 race count I'd be racing now and cleaning up my FPI later in the season. As it's 40 races ie a full season in all three series then it's all about keeping clean and increasing the lap count in case I do get any points later in the season. I'm still hoping to finish top 10 in all 3 series with consistent finishes rather than racing hard to show that a promotion would also have been earnt if it was standings based however it is not the top priority.

  • Die Pro und die Elite2 ist eingeteilt. Da brauch man jetzt nach Saisonstart nicht mehr dran rütteln.

    Für 21/2 wäre es schön, wenn es ein Leistungs- und Fairplay basiertes Auf- und Absteigen gäbe.

    Und das auf die jeweilige Serie reduziert. Auch der FPI! A -> A Pro (Minimum 12 Rennen gefahren), B -> B Pro (Minimum 6 Rennen gefahren) und C -> C Pro (Minimum 6 Rennen gefahren).

    Du fährst alle Rennen der Class A Elite 2, 18 Rennen. Der FPI aus diesen 18 Rennen und die Platzierung am Ende entscheidet über Aufstieg in die Pro.

    Wenn Dein FPI < 1 ist und Du unter den ersten 12 bist, dann steigst Du auf. Sollte Dein FPI > 1 sein oder Du bist außerhalb der Top 12, dann steigst Du nicht auf. Oder Dein FPI ist > 1, Du bist 6. in der Meisterschaft, dann steigst Du nicht auf. Also die ersten 12 mit dem besten FPI würden aufsteigen. Voraussetzung FPI < 1.

    Fährt man in der Pro steigen alle ab, die einen FPI > 1 haben. Sollten das nur 4 Leute sein, steigen die letzten 8 der Tabelle zusätzlich ab, so dass man in der Summe auf 12 Absteiger kommt.

    Für B und C das gleiche, man muss aber mindestens 6 Rennen gefahren sein, in der Pro 12. Oder halt 50%, d.h. 9 bzw. 4.

    So oder so ähnlich fließen Tabellenposition, Rennteilnahme und FPI in die Aufteilung Pro und Elite2 ein.


    Verbleib in der PRO: FPI<1, unter den ersten 30, mindestens 50% Rennen gefahren (60% Renndistanz Minimum).

    Abstieg: FPI>1, nicht innerhalb der ersten 30, keine 50% der Rennen gefahren (oder weniger als 60% der Distanz erreicht).

    Aufstieg aus der Eilte2: Unter den ersten 12 und FPI<1 bei mindestens 50% (60% Renndistanz) der Rennen gefahren.

  • Honestly I think this is a great suggestion. It encourages safety and competitiveness and fairness. Would VO consider moving to this model?

  • Bei uns in diversen Ligen ist es einfach, die letzten X der 1. Divison steigen ab, die ersten X der 2. Divison steigen auf.

    So steigen auch Fahrer ab die kaum fahren und einfach nur Platz weg nehmen.

  • Der FPI sollte schon mit einfließen.

    Der FPI wird nur bewertet wenns ein neuer Fahrer ist aber die starten eh in der 3. Liga und müssen sich seinen Plazt in der 2. und 1. mit Aufstiegen gewinnen. Ab dann zählt deine Position in der Endtabelle und selbstverständlich deine Strafen während der Saison mit denen man auch das Recht in der 1. teilnehmen zu können verlieren kann.


    P.S. Gehört dasalles eigentlich in den "Vorschlag" Threat?

  • Bei der Entwicklung des aktuellen Systems gab es verschiedene Kriterien zu beachten. Dabei steht bei VO immer im Vordergrund dass die Gelblichtphasen auf einem erträglichen Niveau bleiben. Nur dann gibt es so wenig Frust wie möglich unter den Fahrern. Es wäre zwar erstrebenswert einfach ein System auf die Beine stellen, wo die Fahrer einfach nach Leistung eingeteilt werden. Leider funktioniert dies nicht mit Menschen. Denn einfach nur an die Vernunft zu appellieren, funktioniert leider nicht. Die Anzahl der Yellow Flags würde ausufern.


    Daher geht es nicht ohne Strafensystem und entsprechender Grideinteilung, die sich daran orientiert.


    Denn ungefähr 50% der Fahrer sind für 80% der Yellow Flags verantwortlich. Die Quote liegt auch nur dank unseres Systems bei nur 80%.

    Um zur besseren Hälfte zu gehören, braucht man einen FPI =<0,5.


    Kein Strafensystem führte jedoch bisher dazu, dass alle auf einmal brav gefahren sind, aber es grenzt die Anzahl deutlich ein. Mehr aber auch nicht. Von daher ist auch jegliche Angst unbegründet, dass auf einmal so viele Fahrer die Kriterien für die Pro erfüllen, das kein Platz mehr ist. Wenn doch, gibts zwei Pro's. Wahrscheinlicher ist aber, dass es vorher eine dritte Serie gibt, schon wegen der Anzahl der angemeldeten Fahrer.


    Die Gründe für 40, 18, 9 wurden hier (hier anklicken) schon letztes Jahr erläutert. Auch wurden sie hier im Thread noch einmal wiederholt bzw. ausführlicher begründet.


    Beim Aufteilungssystem mussten wir folgendes beachten:


    - Ziel war es grünere Rennen zu bekommen. Daher die Einteilung nach FPI.

    - Beide Serien sollen eine Mindestgröße an Fahrerfeldern haben bzw. einigermaßen gleichmäßig verteilt sein. Fahrerfelder mit 10 Fahrern will vermutlich keiner.

    - Die regelmäßige Teilnahme soll berücksichtigt sein. Daher muss man z.B. im A mind. 6 Rennen in der Vorsaison absolviert haben.

    - Dabei haben wir jedoch auch berücksichtigt, dass dies ein Hobby ist und nicht jeder alle Rennen fahren kann und trotzdem die Chance haben soll in einer Pro Serie zu fahren.

    - Das System sollte auch nicht zu kompliziert werden.

    - Das System muss auch umsetzbar sein. D.h. es muss mit der VO-Datenbank funktionieren und alles passend programmiert werden.

    - Wir hatten auch in Betracht gezogen die Leistungsstärke mit einzubeziehen. Wir haben bisher darauf verzichtet. Das war auch in Ordnung. Denn bisher gibts keinen Fahrer, der vielleicht Leistungsstärker wäre und einen passablen FPI hat. Was bisher nicht war, kommt vielleicht mal. Bisher gabs jedoch keinen Grund dafür.

    Dennoch hat das System immernoch nicht vollumfänglich gegriffen. Es rutschen noch unregelmäßige Teilnehmer mit in die Pro, weil nicht genug Fahrer einen FPI unter 1,0 haben. Es rutschen noch Fahrer unter 1,0 mit in die Pro. Das System ist darauf ausgelegt, dass man nur sicher mit 0,5 dabei ist usw.


    Und nach jeder Saison schauen wir, ob nachjustiert werden muss.


    Wir betrachten die Normalen Serie jedoch auch als reguläre Meisterschaft, deren Qualität sich auch sehen lassen kann, trotz Einteilung. Die normalen Serien hier zu Unrecht abwertend zu behandeln, was hier einige Fahrer in diesem Thread machen, ist nicht nachvollziehbar. Es können nun mal nicht alle Fahrer in der Pro fahren. Meine erste Idee wäre ja, an meinem FPI zu arbeiten, wenn ich unbedingt in der Pro will. Man kann aber auch dem System die Schuld geben. Ist natürlich einfacher.

  • Elite 2,4ever !

    Mein Vorschlag ist das die letzten 15, 20 oder 25 der "Pro" absteigen und die von unten aufsteigen.

    Damit man auch belohnt wird wenn man Leistung zeigt und die komplette Saison durchfährt.

    Dann könnt ihr die "Pro" auch "Pro" nennen.

    Dein Vorschlag blendet sauberes Fahrern komplett aus. Dein Vorschlag hilft auch nicht, die Anzahl der Yellow Flags zu begrenzen.


    Die Pro Definition bei VO ist, dass damit die saubersten Fahrer lt. FPI gemeint sind. Nicht die schnellsten Fahrer. Damit ist die Bezeichnung Pro auch völlig korrekt.


    Leistung wird auch bei VO belohnt. Es gibt jedoch keinen Fahrer der Leistungsstärker ist und einen entsprechenden FPI hat. Das hat jeder selbst in der Hand daran zu arbeiten.

  • Um unser System zu entwickeln, haben wir lange da gesessen und unsere Datenbank genutzt, um durchzuspielen, wie sich etwas auswirkt. Die Datenbank ist über die Homepage für jeden Fahrer zugänglich. Alle Daten, die wir dort genutzt haben, sind frei zugänglich.


    Wenn du der Meinung bist, dass dein System bisher wäre, kannst du genauso vorgehen und uns die Aufteilung mit deinen Kriterien für das Pro-Grid 2021-1 zuschicken, damit wir es mit unserer Aufteilung für diese Saison vergleichen können. Die Tabellen mit allen Fahrern mit einem FPI unter 1,0 findest du im Eingangs-Thread.


    Wenn du uns deine Aufteilung für das Pro-Grid zuschickst, können wir auch vergleichen. So einfach irgendwelche Kriterien in den Raum werfen ohne Praxisnachweis ist ziemlich einfach. Sollte dein System für besser befunden werden, werden wir es selbstverständlich übernehmen. Dabei sollte man jedoch vorher auch den PHP-Fachmanns seinen Vertrauens aufsuchen, ob herauszufinden, inwieweit das überhaupt umsetzbar ist.


    Des Weiteren behauptest du, dass das bisherige System ungerecht sei. Würdest du bitte konkret die Fahrer benennen, die bei der Aufteilung für die Saison 2021-1 benachteiligt bzw. ungerecht behandelt wurden? Das würde uns helfen, unser System zu verbessern. Einfach so in den Raum stellen, dass etwas nicht gerecht ist, ist nicht sachgerecht. Und ich finde was besser ist auch kein Argument.