Posts by Marvin A.

    In all the hustle and bustle, I didn't realize that there was a 4-wide in lap 181 in T2. Shortly before (I think I remember correctly) I had briefly touched Sven on the outside, pulled the car down to give him space, knowing full well that Maik was coming, but I no longer expected Nikita at the bottom of the apron. So I pulled down too low in T3. Maik had no room to move. Nikita and he were practically in cuddle mode and there was a crash.


    Please excuse me, but I think at this point at the latest my level was exceeded in terms of driving control, overview in dangerous situations, concentration and reaction, so that the trouble began. I'm just an old fart.


    So feel free to take the Yellow #06 on me. Fine with me.

    Meines Erachtens warst du da vollkommen unschuldig. #02 ist da innen in eine praktisch nicht vorhandene Lücke gestochen, obwohl ihr schon vorher im 3-wide wart und ihm klar sein musste, dass die Aktion mit allergrößter Wahrscheinlichkeit zum Unfall führt. Unter anderem das meinte ich in meinem Beitrag gestern mit "ohne Rücksicht auf Verluste fahren".

    Auch wenn ich selbst vergleichsweise glimpflich davonkam: Es nervt ziemlich, wie häufig die Rennen zum Ende hin zu einem Wreckfest werden. Dass nur noch wenige Runden übrig sind heißt nicht, dass man ohne Rücksicht auf Verluste fahren muss.

    With static weather bringing time to a standstill, races going into the night are gone for now, aren't they?

    I just tested it to be sure since I didn't pay attention to that on Wednesday, but you are right. Using static weather, the in-game time stands still and consequently the sun doesn't set over time either. If the session starts at sunset, you'd still have the same lighting conditions two hours later.


    In other words: static weather is only useful for testing, but it's stupid for our races.

    Timeline weather seems to be for those cases where temperature and wind matter less, and the user is more interested in precipitation and cloud cover. It doesn't have a numerical forecast for winds and temperatures that are expected during the specified time of the year, none that I see at least.

    You are right about that. Both timeline and forecasted weather takes into account the time of year (and time of day) of the race. You could get rather close by choosing "cool" for summer races and "hot" for winter races, but it's not quite like we were used to. I have no idea why they killed the old way of setting the weather instead of leaving it as an option, to be honest.


    All things considered, I agree our only sensible option is to use forecasted weather. The iRacing series that always ran partly cloudy, 78° F before do the same now, too (A/B/C Fixed or ARCA, for example).


    With forecasted weather, you can then set cloud cover to "partly cloudy", wind to "calm" from the north and choose temperature from cool to hot in a way that creates a reasonable temperature. It doesn't matter much whether it is 74° or 82°F anyway.

    Also was there a small mistake in the weather settings? Seems like there was no time progression. And I also think that means the track is not taking any heat. It's more like a testing state, when you want to run the exact same conditions every lap.

    It was set to static weather. Does it have to be set to timeline weather instead after the rain update?


    At least the track temperature did change a bit though, it was 81° in practice and 86° at some point in the race.

    glaub mir das willst du nicht. das ist wegen dem letzten oval update nur noch highline mit allen karren und absolut unbalanced. glaube iracing hat die legacy strecken nciht mehr auf das oval refreshment update geprüft

    Das stimmt, aber ich will mal hoffen, dass sie das demnächst korrigieren werden. Das Oval Refresh insgesamt braucht noch einiges an Korrekturen.


    Im Falle von Atlanta denke ich allerdings, dass der Streckenumbau gar nicht das Problem wäre, wenn man dort ohne Restrictor Plates fahren würde.


    Ursprünglich wurden die Restrictor Plates mal der Sicherheit wegen eingeführt. Dass man sie in Atlanta fährt hat dagegen, wie alles was NASCAR in den vergangenen 20 Jahren verbrochen hat, nur mit der Show zu tun und macht es aktiv gefährlicher.


    Die umgebauten Cookie Cutter im Allgemeinen wurden durch die Umbauten noch eintöniger gemacht als sie ohnehin schon sind. Las Vegas und Homestead waren in N2003 mal interessante Strecken. Auch Kansas wurde durch den Umbau schlechter gemacht. Und Bristol ist zwar kein Cookie Cutter, aber seit dem Umbau ein Schatten früherer Tage.

    Endlich mal wieder ein ordentliches Ergebnis eingefahren, auch wenn es am Ende natürlich extrem nervig war. Generell sah ich meine Felle davonschwimmen, als die Yellow nach dem Greenstint rauskam. Ich bin unter Grün als erster rein, um mich aus der Kampfgruppe zu lösen, hatte einen guten Stopp und kam weit vor denen raus, die 1-2 Runden später reingingen. Mit der Yellow war der Vorsprung dahin und ich hatte die ältesten Reifen. Angesichts dessen muss ich zufrieden sein damit, dass ab dann nur Jakub an mir vorbei kam und ich P3 ins Ziel retten konnte.


    Feempy Sorry for the pit in. I thought it would be sufficiently clear what I was going to do when I stayed to the inside off turn 3, but apparently it wasn't. I didn't mean to force you into my back there.

    I think this would cause even more chaos. Because trying to achieve this would cause a big check-ups and possibly accidents. Because what if a situation arose where you were not at the speed limit, you would have to slow down, but at the same moment the leader would accelerate. You would still want to slow down or speed up as well.


    But I'll say it one more time. I respect the decision of the stewards. Just wanted to say my opinion.

    Maybe something got lost in translation here, but what I mean is the same that is done on every restart. See in turn 4 that the gap to the front is a little large, go 2 mph over the pace car speed, close the gap a little, slow down to pace car speed again. Stuff like that. I don‘t mean „slam the throttle, then slam the brakes immediately after“.

    Das jetzt aber wirklich abschließend:

    Ich wollte hier nur anmerken, dass Euer Vorgehen undurchsichtig und nicht wirklich nachvollziehbar ist für uns. Und mit der Meinung bin ich ja nicht alleine.


    Aber genug der Kritik. Es war mir schon klar, dass es nicht wirklich zu etwas führt. Aber vielleicht für die Zukunft ein Denkansatz, es etwas anders zu machen.

    Es ist schlicht und einfach so, dass so etwas hier (ich kann nur für die A Pro sprechen) zum ersten Mal protestiert wurde. Daher war es auch das erste Mal, dass wir darüber zu entscheiden hatten, ob es strafwürdig ist oder nicht. Wir haben also nicht unsere Meinung zu derartigen "Tricks" bei Restarts geändert, sondern wir mussten uns erstmalig überhaupt eine Meinung dazu bilden.

    Quote

    Btw.: Es ist jetzt also verboten, an den Vordermann heranzurollen. Korrekt?

    Wenn es so gemacht wird wie in den bestraften Szenen in Fontana, ja - oder anders gesagt: wenn es dazu genutzt wird, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Oder etwa indem man etwas Abstand zum Vordermann lässt und dann früher als der Führende beschleunigt, in der Spekulation darauf, dass dieser ebenfalls kurz danach beschleunigen wird.


    Anders ist es natürlich zu bewerten, wenn man z. B. auf dem Weg zur Restart Zone kurz etwas schneller fährt um eine Lücke zu schließen, dann aber vor dem Restart wieder auf das korrekte Tempo verlangsamt.

    Roland, es gibt Gründe, weshalb wir Strafen nicht öffentlich diskutieren. Genauso, wie es Gründe gibt, weshalb der oder die Protestierenden nicht genannt werden. Dennoch wollte ich auf deinen ersten Beitrag eingehen, weil es natürlich keine Standard-Vergehen waren wie "Fahrer verliert die Kontrolle und löst Unfall aus".


    Wir haben Entscheidungen getroffen und uns definitiv dazu Gedanken gemacht. Wir halten diese Entscheidungen für richtig. Die Entscheidungen wurden überprüft und bestätigt. Welche Auswirkungen Strafen etwa auf die Meisterschaftswertung haben, kann und darf dabei keine Rolle spielen (Fun Fact am Rande: ich habe gerade eben zum ersten Mal überhaupt diese Saison die Meisterschaftswertung der A Pro angesehen).


    Dabei möchte ich es nun aber auch belassen, damit die Sache nicht ausartet. Wenn du Regeländerungen vorschlagen möchtest, gibt es dafür den "Verbesserungsvorschläge"-Thread :smilewink:

    Jeder, der die Regeln zu Restarts liest, wird verstehen, dass es keiner expliziten Erwähnung braucht, dass

    • Abstandlassen und dann mit höherer Geschwindigkeit an die Wagen vor einem heranrollen, um einen Vorteil zu gewinnen und
    • Beschleunigen, bevor der Führende es tut, obwohl der Führende den Restart diktiert

    nicht erlaubt sind. Dieses Verhalten ist eindeutig gegen die Intention der Restartregeln und so etwas muss nicht im Detail erwähnt werden. Würde man versuchen, jedes noch so kleine Detail des Verhaltens auf der Strecke im Regelwerk zu verankern, obwohl die Zulässigkeit oder Nicht-Zulässigkeit ohnehin klar ist, hätten wir hier ein Regelwerk von 200 Seiten.


    Überleg mal so - wenn das erlaubt wäre, weil nicht explizit in den Regeln erwähnt, dürfte ich dann auch aus der dritten oder vierten Reihe auf meinen Vordermann anrollen? Es braucht nicht viel Fantasie, um sich auszumalen, welches Chaos bei den Restarts entstünde. Um es auf die Spitze zu treiben: ich könnte von ganz hinten mit 60 mph Überschuss heranbrettern und es so timen, dass ich direkt nach S/F an 15 Wagen vorbeifliege. Der Logik nach würde ich mit 1 SP für einen zu großen Abstand zum Vordermann davonkommen. Wo läge die Grenze, was erlaubt ist und was nicht?


    Als alternative Betrachtungsweise, die wir auch diskutiert haben, kommt neben "Jump Start" auch die Sanktionierung als unsportliches Benehmen (9.1 des Strafenkatalogs) in Frage, was bedeutet hätte, dass wir eine Strafe nach Ermessen verhängen.