Posts by Smokey

    @roland: was war in den letzten laps los.

    Da bin ich wohl gerade draufgekommen, warum ich ohne jeglichem Schaden über alle Stints so abloose und meine Fronts immer unter 30% abgerubbelt waren .... Wheel-Range von 540° wieder auf 1080° zurückgestellt, hatte ich vergessen :# Warum Du mich da aber in die Wand schicken musstest war mir nicht wirklich klar. Sidedraften war da wirklich nimmer nötig.


    @ #2 Tobias: Du hast mich 2x heftigst gedived, das muss wirklich nicht sein! Lass das bitte in Zukunft, ich bekomm sonst nochmal nen Herzkasper!

    Schönes Rennen. Anstrengend, aber super! Schöne Fights innerhalb der Top10, leider hab ich's irgendwie nicht geschafft, die Reifen am Leben zu erhalten und so gegen Ende der Stints immer grausam eingebrochen. Zum Schluss leider etwas unrühmlich beendet, sorry Timm für den Hit noch in der letzten Runde. War stur und bin nimmer vom Gas, dadurch die Karre verloren und Dich getroffen.


    Warum man als Lapper ohne jeglichen Gegner im Fight um die Top 10 in den letzten beiden Runden voll mitfighten und andere Fahrer dabei rauskegeln muss bleibt mir ein Rätsel, vielleicht kommt ja noch die Einsicht, Herr St.2


    Auf jeden Fall danke an Kelvin, Markus, Marvin, Nolli, Marius und alle anderen um mich rum für stets faires, enges und sauberes Racing! Top! :top:

    Du darfst bei one to go nur pitten wenn du vorher in den Pits warst... oder mindestens wars bis jetzt schon immer so es sei denn es wurde geändert.

    Lol, okay, wieder was dazu gelernt! Danke!


    Icvh wollts halt nur machen, weil sich das Feld nach nem BigOne partout nicht sortieren wollte und ich schon einige Mal ne BF bekommen habe, obwohl ich dachte, noch alle vorm Pit-Entry sortieren hab lassen. Im Zweifelsfall wollte ich dann lieber erst in der zweiten Runde pitten und halt EOLL gehen.


    So gibts aber ne BF, wenn man die geschlossene Pit dennoch benutzt, oder?

    iRacing hat nicht gepennt.

    Seitdem vor 2/3 Saisons eine Pacelap in einigen Strecken gekürzt wurde, dürfen die Überrundeten mit den leadern pitten. So wird eine Pacelap gespart.

    Und wieso darf ein Fahrzeug in der Leadlap nicht mehr bei One2Go pitten? Ist mir nun schon das zweite Mal passiert. Zwar nicht in Pocono, aber in Tona. :ka:

    Danke , danke, danke! :yeah:


    Danke an alle um mich rum: Marius, Markus, Thomas, Sven, Johannes ... DAS war mal wieder geiles Racing, genau deshalb mach ich den Scheiß! :D


    Ich hab das Grinsen aus meiner Hackfresse rundenlang nicht aus dem Gesicht bekommen, es war einfach nur super Racing. Jederzeit hart geführt, aber immer fair und mit "meist" Luft für ein Blatt Papier zwischen dem Metall.


    Good work all, and grats once more to Ian who was unbeatable today! :klatsch:

    Und noch was, zu der Kritik von Doug und der versuchten Erklärung von Markus dazu:


    Auch wenn in Elite 2 da es anscheinend wirklich so ist, dass genau diese "Kleinvergehen" bei Start/Restart oder Pitting (oder auch das bloße Einstellen der korrekten Startnummern) ein Problem darstellt: Dann sollte nicht gleich mit der groben Kelle draufgehauen und Strafpunkte vergeben werden, sondern die Teilnehmer einfach mal zuvor ins Gebet genommen werden. Ihnen mitteilen, was Sache ist und dann im vornherein eine Sichtung und Vergabe von Strafpunkten androhen, damit man das in den Griff bekommt.

    Aber so schaut das für Doug oder die Anderen halt sehr willkürlich aus und tut weh, da es genau dort Auswirkungen hat, wo es für aufstiegsambitionierte (gibt's das Wort eigentlich?) Fahrer am Schlechtesten ist, beim FPI.

    Das Protest- und Auswertungssystem der VO sorgt doch eben genau dafür, daß nicht nach Gut-Will verfolgt bzw. nicht verfolgt wird. Wenn ich mir das Replay ansehe und durch Zufall sehe, daß zB dir jemand unter grün hart ins Auto fährt werde ich das nicht beachten, außer du protestierst.

    Ja, das ist schon klar. Es geht auch um die lapidaren Vergehen wie von mir erwähnt (Start/Restart-Regeln, Pitregeln usw.), da wird das sehr wohl gemacht. Wenn es jemand darauf anlegen will sichtet er das Rennen im Nachlauf und reicht dann so wie es ihm beliebt Proteste für derartige Vergehen ein, egal ob Rennleiter oder Fahrer. Das würde man mit Sicherheit nicht machen, wenn man dafür "in der Auslage" stehen würde. Das meine ich, nichts Anderes.

    Quote

    Zum Thema Teamkollegen protestieren: In welchem Team protestieren sich die Kollegen denn gegenseitig? IdR versteht man sich gut. Und wenns dochmal zum Unfall kommt klärt man es verbal im TS. Das wird aber denke ich bei jedem Team so der Fall sein, nicht nur bei Leuten die in der RL sind.

    Ja in Keinem, das wär ja noch trauriger! Das hab ich aber auch nicht behauptet. Ich habe nur erwähnt, dass ein Rennleiter einem Teamkollegen ohne zwingendem Grund niemals Strafpunkte geben würde, anderen Fahrern aber sehr wohl, "falls er das zufällig sieht". Und das ist halt eine gewisse Schieflage, die so nicht sein sollte.

    Ich unterstelle das überhaupt nicht, Markus, ich sage aber sehr wohl, dass das jederzeit möglich ist, da sich der Protestierende dazu nicht deklarieren muss. Dass Protest eingelegt werden kann gegen was auch immer ist ja gut, passt. Aber dann soll bitte auch der Protestführer bekannt gemacht werden. Alles andere hat einen fahlen Beigeschmack, ist nicht transparent.


    Und was soll der Schmarrn mit dem Herrn Rauch? Ich beziehe das nicht auf mich, da geht's um Transparenz und um Gemauschle zu unterbinden. Meine "Fälle" habe ich nur als Beispiel angeführt, nicht mehr und nicht weniger.

    Wie Doug weiter oben sinngemäß schreibt: "Dann lass ich halt meinen Teamkollegen in der Elite 1 gegen alles protestieren, was so auffällt ..." Das würde sicher nicht geschehen, wenn sein Teamkollege dann dafür auch als Protestführer bekannt würde.


    Und ja, natürlich kann man gegen Proteste Einspruch erheben, auch das passt wunderbar. Jedoch sind 3 mph beim Restart 3 zuviel, da brauch ich nicht gegen die Entscheidung protestieren. Auch ein Pitvergehen bleibt ein Pitvergehen, klar. Aber: Wenn 3 mph beim Restart protestiert und geahndet werden, dann sollte es transparent gemacht werden, ob Protest eingelegt wurde und falls ja, wer den eingelegt hat. Und wenn der Rennleiter das "zufällig" mitbekommen hat, dann sollte das auch jeder wissen. So wie es jetzt ist sieht man ja in keinem Bericht, ob es nun einen Protest gab oder ob das ein Rennleiter von sich aus "entdeckt" hat. Und was es für einen Unterschied machen würde? Es würde schlichtweg nicht gleich jede Kleinigkeit protestiert werden, da sich dazu jemand deklarieren müsste. Aber so wie es jetzt ist gibt es nunmal die Möglichkeit, völlig willkürlich zu protestieren um einem Gegner eine "auszuwischen". Ist Fakt, daran lässt sich nicht rütteln, und das ist meiner Meinung nach nicht korrekt.


    Ich weiß schon, dass das hier wohl nie geändert werden wird, aber ich denke doch, dass man das sehr wohl ansprechen darf und das auch angesprochen gehört, da ich in über 20 Jahren Simracing und jahrelanger Arbeit als Liga- und/oder Rennleiter noch nie erlebt habe, dass das Thema ReKo so intransparent gehandhabt wird wie hier.


    Ich weiß auch zum Beispiel nicht, wie ich mit dem Thema "Sprechverbot zu ReKo-Entscheidungen" umgehen soll. Das ist auch sowas, was mich stört und was mich zur Kritik bewegt. Irgendwie ist die Entscheidung dazu auch verständlich, da es genau deswegen hier sehr ruhig ist, was das Thema "Kontroverse Unterhaltungen" angeht. Die Rennleitung oder die ReKos müssen hier mit NULL Kritik klarkommen, da eine Diskussion darüber im Keim erstickt wird. Einerseits gut und wie erwähnt auch irgendwie verständlich, andererseits fehlt aber auch was. Diskussionen über Entscheidungen und Ansichten bringt viel Leben in ein Forum und tut auch der Community in letzter Instanz gut. Als Rennleiter oder ReKo auch mal in der Kritik zu stehen ist nicht prickelnd, gehört meiner Meinung nach aber zum Job und deswegen sollte sich dann aber auch keiner ans Bein gepinkelt fühlen.


    Genauso wenig wie von dem Post eines Herrn Rauch. Der fährt nämlich gern hier, sonst würde er hier nicht fahren :smilewink:

    Er gibt aber auch zu, dass er sich sehr gerne reibt wenn's nötig ist :yep::smoke:

    Da bin ich der selben Meinung wie Marvin oder Doug.


    In zwei Grids, in welchen der FPI über Auf- und Abstieg entscheidet, darf nicht mit unterschiedlicher Intensivität je nach Stimmung des Rennleiters geahndet werden. Auch Proteste müssen öffentlich gemacht werden. Das muss nicht vor dem ReKo-Entscheid sein, jedoch zumindest danach.


    Nur so kann man eine gewisse Transparenz und Fairness in der ReKo-Arbeit gewährleisten und nach außen hin auch darstellen. Ich möchte als Beschuldigter wissen, wer gegen mich protestiert hat. Dann hört es auch auf, dass "mit Blick auf die Tabelle" oder nach Sympathiestand mal eben so ein Protest rausgehauen wird oder man vom Gut-Will des Rennleiters abhängig ist was die Beurteilung und Strafverfolgung angeht. Weil man dann eben auch als Protestierender ein wenig in der Auslage steht, was die Protestflut dann mit Sicherheit eindämmt. Auch ein Schelm wer Böses dabei denkt, aber ein Rennleiter wird wohl nie einen Teamkollegen protestieren, weil der als Führender 3 Meilen zu schnell beim Restart war oder weil der sich ein Pit-Vergehen geleistet hat. Bei den "Konkurrenten" ist das aber zur Zeit ein Leichtes, ohne sich jemals dafür deklarieren zu müssen.


    Oder aber man sichtet das ganze Rennen inkl. aller Restarts und Boxenstops auf Vergehen, aber das wird sich wohl niemand antun wollen.

    Nene Thomas, so isses ja nicht. Es war doch völlig offensichtlich, dass es den Bug gab und der Restart völlig falsch und mit großen Nachteilen für die Hinterbänkler von statten geht. Ne Yellow werfen ist 1 Knopfdruck, nix rechts ranfahren und mal schaun was los ist oder sortieren. Das hat mit einer unberechtigten BF gar nix zu tun, in diesem Fall hat es das ganze Feld betroffen. Und darum ist es so unverständlich. Ein Rennleiter sollte sich eine solche Entscheidung zutrauen und aufs Knöpfchen drücken. Hätte jeder verstanden, wurde ja sogar auch am Server gefordert.

    Kann mir bitte jemand erklären, warum nicht einer von 5 mitfahrenden Rennleitern ne Yellow geworfen hat? Ich mein, ein Rennleiter ist doch für genausowas da, nicht nur um abzustrafen, oder ? Das war echt Kacke und hat mit einem fairen Rennen so mal gar nix zu tun. Bin da echt ein wenig angesäuert, das war gerade für das Hinterfeld schon zu Beginn ein massiver Nachteil.


    Und ja, Daniel hatte es ganz arg erwischt und war von Beginn an 33. und fast eine Runde zurück, aber er hatte Glück bei der einzigen YF und hat sogar an den Top10 gekratzt, andere waren danach ne Runde zurück ... :ohno:

    Ich seh's ähnlich wie Carsten. Und das Format hört sich geil an! :top:


    Ich meine auch, dass es sehr wohl Sinn macht, im Trainingsrennen verschiedenste Situationen auszuloten, und dazu gehört halt auch das angeschlagene Fahrzeug wenn's denn so kommt. Ich fahre zum Beispiel nur selten die Qualy. Ich möchte mich einfach ein wenig battlen im Trainingsrennen, auch um dabei zu sehen was geht und was nicht. Damit meine ich aber nicht den Lackaustausch oder die Dive Bomb, vielmehr wie sehr man pushen kann ohne die Reifen komplett zu verheizen. Solche Sachen halt. Auch das Fahrverhalten mit Schaden mitten im Verkehr kann sehr lehrreich sein. Und ja, natürlich, wird man richtig gewrecked wäre es schön, ein Fast Repair zu haben, aber ob das der Kultur am Server zuträglich sein würde ... Ich bin mir nicht sicher.

    Was könntest du in der Sim machen statt blinken? Genau! Text-Chat oder Voice-Chat.

    :nee:


    Quote

    4.8 Chatten

    Während der Qualifikation und im Rennen unter Grün ist das Chatten verboten!

    Während des Rennens unter Grün dürfen nur für Mitfahrer relevante Nachrichten verschickt werden. Beispiele: 'Pass low/high', 'Slow car ahead', 'EOLL', 'Driver X, pass me'.

    Eine für Mitfahrer relevante Nachricht wäre ein "lasst mich runter, ich muss pitten!" sicher nicht.


    Okay, wenn die Alternative heißt "sonst remple ich Euch weg", dann vielleicht schon. :haha:

    Ja Markus, das hast Du wirklich sehr unglücklich gelöst. Entweder Du reihst Dich bald genug unten ein oder aber Du übersiehst die Gelegenheit dazu, dann bleibt Dir nix anderes über als vom Gas zu gehen und Dich hinten einzureihen um zu pitten. Aber das war echt ne kranke Aktion. Nolli einfach wegzudrücken und dann auch noch so halbseiden innen zu bleiben. Michael blieb da ja fast nix anderes über als sich links an dein Quarter Panel zu setzen. Spätestens DA hättest wieder raufgehen müssen, aber auch das hast leider nicht gemacht. Hat einigen das Rennen gekostet, kein gutes Debut. :no:

    Ich hab doch nie gesagt, dass Du oder sonst wer hier nichts schreiben soll. Im Gegenteil: Wenn Du meine Posts richtig lesen würdest ... Mir ist es viel zu ruhig hier.

    Aber wie es so oft ist im Leben, der Ton macht die Musik. Wie hier manchmal mit den Mitstreitern umgegangen wird finde ich halt nicht in Ordnung. Wohl genauso wenig wie die Angesprochenen.


    Egal, es war nur ein Satz in eine gewisse Richtung, meine Meinung, muss man jetzt keine Affäre (da isser wieder, der Affe :D) draus machen.

    Wollte nur zum Denken anregen :smilewink: