2019-11-20 #9 Homestead Miami Speedway

  • Das war einfach ein Rennding, Sven. Wenn du eines Tages nicht mehr alles gibst, um in der letzten Kurve irgendwie deine Position zu verteidigen, dann solltest du wohl mit dem Simracing aufhören. Bis dahin sind solche Berührungen einfach nur Teil des Rennens, wenn zwei Leute unbedingt noch das bestmöglichste Ergebnis rausholen wollen. Ich hätte noch etwas höher gekonnt, du tiefer. Wir haben uns schlicht in der Mitte getroffen. Das ist nun mal das Risiko auf der Outside, das hat Nolli schlauer gemacht. :)

    Ok^^ dann bin ich ja beruhigt... ja ich hab Nollis aufholjagd gesehen^^

  • Der ist der beschissenste Bescheißer, der uns beschissen hat.


    Kannste glauben.

    Nun ist ja gut. Ich weiß. :X

    Forumbanner001.png
    GoKart: €35; Sturmhaube: €2; Stev besiegen: Unbezahlbar!
    iR BSS Div.4 Runner-up 2016/S2 | VO Class D Champion 2015 | VO GoKart Champion 2010 | VO Winter Champion 2009/10 | iR SK Modified Div.7 Champion 2009/S2

  • Homestead ein Track auf dem ich bisher noch keine Runden gefahren bin, Dienstag Abend kurz eine Testsession angeworfen, 5 Runden gedreht und schlafen gegangen, Setup locker beherrschbar, passt.

    Mittwoch dann erst spät auf den Server, dann noch Internetprobleme, dadurch auch nur eine handvoll Runden gedreht. Wollte die Quali schon auslassen um keine Gefahr darzustellen und von hinten zu starten, habs aber dann doch gefahren.

    Die Runde Gut erwischt, P3 am Ende aber eine extreme Überraschung.

    Am Start & beim 1. Restart ein paar Plätze verloren und immer um P6-P7 rumgefahren in der ersten Rennhälfte.

    Nach der 3. Caution (nach dem Grünstop) kam ich auf P3 aus der Box. Konnte mich nach dem Restart gut von meinen Verfolgern (Sven & Maik) absetzten und mich nach vorne orientieren da Lisa öfters die Mauer touchierte und dadurch Zeit einbüßte. Konnte Sie dann ein und Ausgangs T4 überholen als Ihr wiedermal der Platz ausging und sie lupfen musste :D

    Plötzlich auf P2, Ian uneinholbar voran, nach hinten war der Abstand konstant bei ~1,5 Sekunden, also auch ein gutes Polster. Hätte in der Phase ruhig Grün bleiben dürfen, war leider nicht so.

    Den Restart abermals nicht optimal erwischt und auf P4 zurückgefallen, mit ordentlich Druck von hinten.In der Phase kam auch ein Lapper aus der Box (#02 wenn ich mich nicht irre) und fuhr in der Spitzengruppe mit, alles kein Problem solang er das Tempo halten konnte (1-2 Runden). Hielt dann aber als wir dann durch wollten normal dagegen und fährt mir dabei Exit T2 in die Karre, glücklicherweise mit der ganzen Breitseite erwischt & dadurch kein Problem, aber ein extrem sinnbefreites Manöver.

    Dann kam die letzte Yellow. Ging wie alle vorne nicht rein, war am Restart mit den alten Schlappen dann aber zu zögerlich / ängstlich weshalb Gabi gleich in den 3 Wide ging. Von da an wars ein reiner Kampf ums Überleben, eigentlich Wahnsinn dass es da in der vorletzten & letzten Runde keinen Crash mehr gab. War konstant im 3 / 4 Wide mit einigen Berührungen, und immer unter Feuer von den Leuten hinten mit frischen Reifen, am Ende dann auf P12 durchs Ziel.


    Wenn mir vor dem Rennen einer gesagt hätte ich fahr P12 nach hause wär ich glücklich gewesen. Unbekannte Strecke, 0 Training, einfach nur Schwarz/Weiß kariert sehen das ursprüngliche Ziel. Nach dem Rennverlauf bin ich mit dem Endergebnis aber überhaupt nicht zufrieden, da war viel mehr drin. Aber wieder viel gelernt was ich das nächste mal besser machen kann.


    Freu mich schon auf Dega in 2 Wochen :)