2020-10-28 Class C Pro #7 Martinsville Speedway

  • Schade das Carsten noch kein Statement zu dem Restart abgegeben hat. Mich hätte schon ganz gerne interessiert was da los war. :boring:

    Klang so als hätte er beim Schalten lupfen müssen, und war deshalb kurz im Leerlauf.


    Wie gesagt, den Start verkackt hat jeder schonmal. Man reisst dann halt leider die halbe Lane mit.

  • engine damage ist in martinsville extrem. nachdem ich in die wand geschickt wurde fährt man nur noch alleine. jeder zieht auf der kurzen gerade weg.

    Aufgeben ist nicht. Hab mich auch durchgehangelt mit weniger Motorleistung.

  • Klang so als hätte er beim Schalten lupfen müssen, und war deshalb kurz im Leerlauf.


    Wie gesagt, den Start verkackt hat jeder schonmal. Man reisst dann halt leider die halbe Lane mit.

    Das war ganz sicher so. Kevin vor ihm war zu früh am Gas, musste nochmal lupfen, dadurch auch Carsten wohl gerade beim Schalten, wodurch dann der Misshift entstand.

  • Aufgeben ist nicht. Hab mich auch durchgehangelt mit weniger Motorleistung.

    Schon richtig. Habe entgegen dem Grundsatz trotzdem abgestellt, weil ich wirklich sehr langsam war. Auf der engen Strecke wurde es ab dem Zeitpunkt als jeder jeden gelappt hat unnötig riskant für den übrigen Verkehr, daher hab ich geparkt. Zu gewinnen gabs da eh nix mehr.

  • Löblich.


    Gibt aber auch bessere Möglichkeiten den Abend zu gestalten, als mit 50% Motorleistung um die Strecke zu schleichen und dabei selbst halb einzuschlafen.

    Absolut. Vor allem bist du dann hauptsächlich damit beschäftigt 100 Laps lang nicht den Leadlapern im Weg zu stehen und irgendwann geht dann sowieso der Motor flöten

  • Absolut. Vor allem bist du dann hauptsächlich damit beschäftigt 100 Laps lang nicht den Leadlapern im Weg zu stehen und irgendwann geht dann sowieso der Motor flöten

    Aber doch nicht bei 60s Repair? Ich hatte etwas über 30s, dazu noch 5min optional und die Kiste hält das durch.

  • Okay.

    Schade das Carsten noch kein Statement zu dem Restart abgegeben hat. Mich hätte schon ganz gerne interessiert was da los war. :boring:

    forum.virtual-oval.de/index.php?attachment/4216/


    Kevin bremste, als ich vom zweiten Gang in den dritten wechselte. Da mit einem Auffahren zu rechnen war, ging die Hand vom Schaltknauf schleunigst ans Lenkrad, um beim Auffahren das Auto dann geradehalten zu können. Der dritte Gang hätte hardwareseitig drin sein müssen, war es aber nicht. Bis das Problem diagnostiziert war und die Hand wieder am Knauf, dauerte es. Üblicherweise behalte ich die Hand auch dort, bis ich im vierten Gang bin. An fehlendem Revmatching hat es nicht gelegen.


    Ganz normales Racing eben. Es sind immer dieselben Fahrer.


    Als ich vor zwei Monaten sagte, dass wir lieber Abstand halten sollten, anstatt nach dem Grün zu bremsen, fand der Vorschlag keine Befürworter.

    Insofern die Mehrheit damit kein Problem hat, die Schäden so zu akzeptieren, wie sie reinkommen, ist das auch okay so.

    Ich werde auch versuchen, meine Fehler diesbezüglich abzustellen.

  • Warum bist du eigentlich nicht weiter gefahren, waren doch nur 60s required?!

    Warum warum warum!?! :aetsch:


    1. War ich angepisst hoch 10!:X

    2. Hatte ich nicht nur 60sek required, sondern auch 9min optional. Lenkung war nämlich auch verzogen. :ohno:


    Was soll ich da dann noch hinterher fahren? Ob ich jetzt 27. Oder 24. Werde ist dann auch egal. Da muss ich nicht 2h im Schneckentempo rumgurken.

  • Ich wollte nur verstehen was passiert ist, mehr nicht. :engel:


    Danke für die Rückmeldung. :top:

  • Mir schon klar, dass man argumentieren könnte: "Dann fahr doch mit Wippenschaltung."


    Hm... das hätte aber mit NASCAR nichts zu tun. So wie Marius ja sagte, dass es mit NASCAR nicht einherginge, wenn wir die Startformation auflockern würden.

    Versthe nicht ganz was das jetzt mit dem Rennen hier zu tun hat?

    Ich sag nur, dass mehr Unfälle durch das Festhalten an der engen Startformation verursacht werden, als durch die vielschichtigen Fehler der Fahrer im Einzelnen.


    Wenn dich solche Unfälle wie der von Martinsville stören, wäre Kansas deine Gelegenheit als Rennleiter gewesen, entweder die Fahrer daraufhin zu schulen oder den anderen Admins für die Statistik mitzuteilen, dass es zu einem Rennunfall kam, der auf die vorgegebenen Rahmenbedingungen zurückzuführen war und man an denen etwas ändern könnte.


    Aber ich sehe, du bist inzwischen ganz gut drüber hinweg. Ich noch nicht, sorry. ^^

  • Da es keine Yellow gab oder ein Protest kann ich mich auch nicht an die Szene erinnern.


    Aber seis drum, du hast dich erklärt und für mich ist es abgehakt.

  • Aber doch nicht bei 60s Repair? Ich hatte etwas über 30s, dazu noch 5min optional und die Kiste hält das durch.

    Das schon, aber die Frage ist ja was beschädigt ist. Ist der Motor angekratzt oder nur etwas Aero. Letzteres braucht man halt hier nicht.


    Ich hatte von dem Techtelmechtel der zweiten Runde das gesamte Rennen knapp 1,5 Minuten Optional. Das meiste war aber nur Blech und der Motor hatte nur ganz leicht einen weg. Das hab ich halt nur auf frischen Reifen als Nachteil gemerkt, später wurde es zu nem Vorteil, da ich weniger Wheelspin hatte.


    Und mal abgesehen davon hält der Truck fast nichts aus, ohne direkt einen Nachteil zu haben. A und B sind schon (gefühlt) aus Pappe, der C besteht wohl sogar nur aus Zellstoff und Spucke...

    WENN`S EINER KANN, DANN DER GLATZENMANN!


    Forumbanner001.png

    GoKart: €35; Sturmhaube: €2; Stev besiegen: Unbezahlbar!
    iR BSS Div.4 Runner-up 2016/S2 | VO Class D Champion 2015 | VO GoKart Champion 2010 | VO Winter Champion 2009/10 | iR SK Modified Div.7 Champion 2009/S2

  • Letzteres braucht man halt hier nicht.

    ich hab aero schon früh gut gemerkt. glaube dieses denken ist veraltet und falsch :ka:

    Driver of the #16 FLYERALARM Toyota for Rising Star Motorsports

    VO/GNC SNOS Champ '08, '09, '11-1 & '11-2 / VO Class A Champ '19-1
    VO/GNC Winter Series Champ '08/'09
    VR DOM RotY '06


    2018_gabriel_stoehr_banner.jpg